Nächster Patientenanwalt soll transparent mit Hearing entschieden werden

Stefan Gara: „Die Nachfolge von Sigrid Pilz muss parteiunabhängig sein und durch den Landtag bestimmt werden.“

„Die Wiener Patientenanwältin oder der Wiener Patientenanwalt muss die Interessen der Wienerinnen und Wiener vertreten. Das kann nur garantiert werden, wenn die Person parteiunabhängig ist und auch möglichst transparent gewählt wird. NEOS Wien fordert deshalb für die Bestellung der Nachfolge der amtierenden Patientenanwältin Sigrid Pilz ein transparentes Hearing der Kandidatinnen und Kandidaten im Landtag. Wir werden einen entsprechenden Antrag im nächsten Landtag einbringen“, reagiert NEOS Wien Gesundheitssprecher Stefan Gara auf die heutige Ankündigung von Sigrid Pilz nochmals antreten zu wollen. „Die Patientenanwältin oder der Patientenanwalt soll eine mutige Stimme im Sinne der Wienerinnen und Wiener sein, das ist nicht ein Posten der einfach zwischen SPÖ und Grünen ausgeschnapst werden darf. Das Amt ist zu wichtig als das die Entscheidung darüber hinter verschlossenen Türen geschehen darf.“

NEOS Wien ist dabei gegen eine Wiederwahl von Sigrid Pilz, stellt Gara klar: „Sigrid Pilz fehlt die unparteiische und kritische Haltung gegenüber der Stadtregierung. Die Patientenanwältin hat es in mehreren Fällen verabsäumt Kraft ihres Amtes für genug Druck für Verbesserungen zu sorgen. Auch die aktuelle Bürgerinitiative gegen die Schließung der Augenklinik im Donauspital zeigt, dass es an integrierten Versorgungskonzepten mangelt: „Hier müssen Bürgerinnen und Bürger aufstehen, um die Probleme im System aufzuzeigen, Frau Pilz sollte eigentlich auf deren Seite stehen“, schließt Gara.

 

Offene Baustellen im Gesundheitsbereich angehen

Patientenanwältin: Pilz-Nachfolge transparent mit Hearing entscheiden