NEOS Wien/Gara: Geburtenstation im Hanusch-Krankenhaus wird gebraucht

Stefan Gara: „Fehlende Betten werden die Kapazitätsprobleme für Schwangere in Wien verschärfen.“

„Die heute aufgetauchten Pläne zur Schließung der Geburtenstation im Hanusch-Krankenhaus sind eine schlechte Nachricht für die Versorgung von schwangeren Frauen in Wien“, ist NEOS Wien Gesundheitssprecher Stefan Gara besorgt. „In einer wachsenden Stadt das Angebot in der Geburtshilfe zu reduzieren, führt zu Problemen für die Patientinnen.“

„Schon jetzt ist es für Schwangere schwierig, einen Platz für die Geburt in einem öffentlichen Spital in Wien zu finden“, erinnert Stefan Gara. NEOS Wien hat erst vergangenen Sonntag aufgedeckt, dass Frauen sich schon in der 7. Schwangerschaftswoche um einen Platz kümmern müssen – oder auf Krankenhäuser in Niederösterreich ausweichen müssen. Gara warnt, dass sich diese Situation noch verschlimmern wird. „Die Stadtregierung darf die schwangeren Frauen in Wien nicht alleine lassen“, schließt Gara fordernd.

NEOS Wien/Gara: Zurück zum Start im Fall Rainer

NEOS Wien/Gara: Volle Solidarität für Aufdecker-Arzt Rainer