MIT kündigt revolutionäres Netzwerk „The Engine“ für Innovation und Unternehmertum an

MIT kündigt revolutionäres Netzwerk „The Engine“ für Innovation und Unternehmertum an

Wer nach revolutionären technologischen Entwicklungen strebt, muss groß Denken, Vernetzen und Spielräume für Experimente schaffen. Dafür ist das Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston seit seiner Gründung bekannt. An diesen Innovationsgeist, diesen Drang Zukunft zu unternehmen, erinnere ich mich als ehemaliger Student heute noch gerne zurück.

Silicon Valley gilt als Nabelschnur für Innovation und Unternehmertum. Das Stelldichein für „Start-Up“ affine Politiker aus aller Welt. Die Region Boston mit den Top-Universitäten ist vielleicht weniger glamourös, verkörpert jedoch unter Insidern das innovativere und vernetztere Biotop. Boston gilt als Stadt mit Kultur für Innovation. Ein einzigartiges Zusammenspiel aus Start-up Communities, Universitäten, Industriebetrieben, Stiftungen und unternehmerfreundlicher Lokalpolitik. 

Es ist daher kein Zufall, daß gerade das MIT einen revolutionären nächsten Schritt geht. L. Rafael Reif, Präsident des Massachusetts Institute of Technology (MIT) kündigte dieser Tage die Gründung von ‚The Engine’ an - einem revolutionären regionalen Innovation-Eco-System, quasi ein neuer „Innovationsstadtteil"  für die Region Boston mit dem Ziel, diese High-Tech Unternehmen auch langfristig zu halten. „Wenn wir auf Lösungen für die großen Herausforderungen dieser Welt hoffen, müssen wir sicherstellen, dass die Innovatoren, die an diesen Problemen arbeiten, einen effektiven Weg auf den Markt finden,“ erklärte er anlässlich der Präsentation.

Revolutionär sind vor allem neue Formen der Kooperation: Auf lange Sicht will „The Engine" Cambridge, Boston und andere Städte und Regionen von Massachusetts vernetzen und deren Aktivitäten mit anderen, auch internationalen MIT Innovationszentren verknüpfen – wie beispielsweise mit Hongkong und Singapur. Durch diese Initiative werden daher nicht nur Ideen und Innovation gefördert, das regionale Innovations-Ökosystem soll dadurch einen massiven Wachstumsschub erhalten. Für den wirtschaftlichen und standortpolitischen Erfolg sorgen letztendlich „Scale ups“, also Unternehmer, die nicht auf den kurzfristigen Erfolg aus sind, sondern nachhaltig orientiert sind und langfristig Jobs in der Region schaffen.

Langfristige und nachhaltige Starthilfe

"The Engine“ soll rund 60 Start-ups beherbergen und eine langfristige Finanzierung garantieren - sogenantes  „geduldiges Kapital“  („patient capital“), das nicht auf kurzfristige Finanzrenditen schielt, sondern auch auf soziale Rendite und gesellschaftliche Wirkung („social impact“) setzt. Das erlaubt den Gründern mehr Freiraum, radikale Innovationen im Markt zu testen und nachhaltigere Produkte zu entwickeln.

Finanzierungsunterstützung ist aber nur ein Zahnrad der „Engine". Einfacher Zugang zu modernster Produktionstechnik und -labors, Maker spaces, Online-Marktplätze, leistbare Arbeitsplätze in Boston und Umgebung, ein Netzwerk an Unternehmens-Peers, Experten und Forschern, sowie professioneller Unterstützung für Marketing und Rechtsberatung sind den ins Programm aufgenommenen Jung-Unternehmen sicher.

Im Fokus stehen disruptive Innovationen aus den Bereichen Energie, Biotechnologie, Robotik, Produktionstechnologien und Medizin, die sich in zwei unterschiedlichen Stadien befinden: Zum Einen im „proof of product“ Stadium, also dem Übergang von der Ideen-Phase hin zu einer praxistauglichen, vermarktungsfähigen Produktentwicklung. Zum Anderen in einer späteren Phase, in der es gilt, Prototypen hin zu einer kommerziellen Produktion zu entwickeln.

Als Treibstoff für ‚The Engine’ sind einige hundert Millionen US-Dollar und einige zehntausend Quadratmeter an Räumlichkeiten für die teilnehmenden Unternehmen geplant. Das MIT beteiligt sich ebenfalls finanziell als „limited partner“.

Abseits des Inkubatoren-Programms plant ‚The Engine’ ein zukunftsweisendes Kooperationsprogramm mit der Stadt Cambridge, um Schulkinder bereits frühzeitig für technologische Entwicklungen und Innovationen zu begeistern. So wird der Weg für zukünftige Erfinder und leidenschaftliche Unternehmer geebnet.

Link: http://news.mit.edu/2016/mit-announces-the-engine-for-entrepreneurs-1026

Chronik eines angekündigten Aufpralls

Chronik eines angekündigten Aufpralls

Es ist alles in Ordnung

Es ist alles in Ordnung